„I Like You“ erhält Landespräventionspreis Brandenburg

Großer Jubel im EUKITEA Team!
„I Like You“, unser Theaterpräventionsstück zum Thema Cybermobbing,  wurde mit dem Landespräventionspreis Brandenburg ausgezeichnet!
Am 17. Dezember 2015 nahmen Ruth Weyand, Projektleitung von Theater EUKITEA Berlin, und das Schauspielteam von „I Like You“ in der Geschäftsstelle des Landespräventionsrates Brandenburg den Preis entgegen. Anschließend zeigten wir einen Ausschnitt des frisch prämierten Theaterstückes.

Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung unserer Arbeit und danken dem Landespräventionsrat Brandenburg für diese besondere Auszeichnung. 


Frisch prämiert – Ludwig Drengk, Christian Rodenberg, Homa Faghiri und Ruth Weyand erhalten vom Geschäftsführer des Landespräventionsrates Brandenburg Herrn Behrendt den Landespräventionspreis (v. li.)/ Foto: Landespräventionsrat Brandenburg

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

juuuport – Jugendliche helfen Jugendlichen bei Problemen im Internet

Kennt ihr schon juuuport? juuuport ist eine Selbstschutz-Plattform von Jugendlichen für Jugendliche. Hier unterstützen Jugendliche ihre Altersgenossen bei Problemen im WorldWideWeb. Ob Cybermobbing, Betrug oder Technik, juuuport steht Rede und Antwort. Entweder öffentlich auf dem fooorum oder persönlich per E-mail-Beratung.
Für Jugendliche, die Hilfe und Rat suchen, gibt es die juuuport-Scouts. Die Scouts sind 15 bis 21 Jahre alt und arbeiten ehrenamtlich auf juuuport. Sie wurden von Experten aus den Bereichen Recht, Internet und Psychologie ausgebildet. Ihre Beratung ist kostenlos.
Wir finden, eine tolle Sache!

https://www.juuuport.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Hinweis: No Blame Approach Workshop von fairaend in Berlin

Für alle BerlinerInnen die sich für den No Blame Approach Ansatz interessieren und mehr davon erfahren möchten, haben wir einen Veranstaltungshinweis:
Am 06. November bietet fairaend in der Alten Feuerwache in Berlin einen Tagesworkshop zum No Blame Approach an. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a. „Mobbing erkennen“, Vorstellung der „Drei Schritte des No Blame Approach“ inkl. Trainingseinheiten etc.

Zur Online-Anmeldung und weiteren Informationen gelangt ihr hier.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Empfehlung von fairaend

Am 05.März gastierten wir mit „Raus bist Du!“ am Kaiserin-Augusta-Gymnasium in Köln. Als Gäste durften wir auch Jochen Mangold und Marion Stock von fairaend begrüßen. fairaend sind seit vielen Jahren erfolgreich in den Bereichen Konfliktlösung, Mediation etc. tätig und haben den Interventionsansatz No Blame Approach  in Deutschland bekannt gemacht. Wir haben uns also sehr gefreut, als fairaend unsere Einladung angenommen haben.
Hier ein Auszug ihres Feedbacks (No Blame Approach – Newsletter April 2015):

„Wir waren begeistert! Begeistert davon, wie genau und verständlich im Rahmen des Theaterstücks eine Mobbing-Dynamik beschrieben wird […] Beeindruckend fanden wir ebenso die Klarheit und Tiefe, mit der das Vorgehen mit dem No Blame Approach verdeutlicht wird […] Wir können das Stück im Rahmen der schulischen Mobbing-Prävention nur wärmstens empfehlen!“

Vielen Dank für dieses tolle Feedback. Die Freude im Team war groß!

Infos zu fairaend unter www.fairaend.de und zum No Blame Approach unter www.no-blame-approach.de

Ruth Weyand, Homa Faghiri und Ludwig Drengk bei "Raus bist Du!"

Ruth Weyand, Homa Faghiri und Ludwig Drengk in „Raus bist Du!“

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Förderung durch Werner-Coenen-Stiftung

Zur Homepage der Werner-Coenen-StiftungTolle Neuigkeiten aus Berlin: Die Werner-Coenen-Stiftung hat unseren Antrag für das Projekt „Theater zur Prävention von Mobbing an Schulen“ bewilligt und fördert 15 Aufführungen von „I like You“ bzw. „Raus bist Du!“ an Berliner Schulen. Wir freuen uns sehr darüber!
Informationen über die Werner-Coenen-Stiftung erhaltet ihr hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

„I Like You“ – Schulpremiere in Zusmarshausen

Haluk Kaya, Michael Gleich und Lydia Nassall - Premiere in Zusmarshausen

Haluk Kaya, Michael Gleich und Lydia Nassall – Premiere in Zusmarshausen

Nach der erfolgreichen Uraufführung von „I Like You“ in Babelsberg im November des letzten Jahres, feierte die neue EUKITEA Produktion zur Prävention von Cybermobbing am 05.02.2015 auch im Landkreis Augsburg seine gelungene Schulpremiere.
In intensiven Proben studierten die Schauspieler Haluk Kaya, Lydia Nassall und Michael Gleich vom Diedorfer EUKITEA-Team das Stück der Berliner Kollegen ein. Gespannt fieberten sie ihrem ersten Auftritt entgegen… Umso größer war die Freude, als sie merkten, dass die rund 150 Jugendlichen der 8. Klassen der Realschule Zusmarshausen dem Bühnengeschehen wie gebannt folgten. Im anschließenden Publikumsgespräch wurde deutlich, dass die jungen Zuschauer sich stark mit den Charakteren auf der Bühne identifizieren konnten und die Story ihnen unter die Haut ging.

Wir freuen uns über eine tolle Premiere! Unser herzlicher Dank geht an die Realschule Zusmarshausen und an das Landratsamt Augsburg für die gute Zusammenarbeit.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Studien der Technischen Universität

Wie oft und aus welchen Gründen mobben Kinder und Jugendliche über Internet und Mobiltelefone? In welchem Zusammenhang stehen sozialen Normen und Empathie zu Cyber-Mobbing? Unter Leitung von Dr. Jan Pfetsch (Fachgebiet Pädagogische Psychologie der Technischen Universität Berlin) werden anhand von SchülerInnen der Klassenstufen 4 bis 9 unterschiedlicher Schulformen diese wichtigen Fragen in der Studie Cyber EMP untersucht. Sie soll Ergebnisse liefern, die „das grundlegende Wissen um diese relativ neue Form der Kommunikation zwischen Jugendlichen erweitern, und auf deren Grundlage wichtige Hinweise für die Prävention und Intervention in der Schule und anderen Kontexten formuliert werden können“. Hier finden Sie den Link zum Flyer.

Eine zweite Studie, Bystander bei Cyber-Mobbing, untersucht die Rolle der Zuschauer. Mit Zuschauer sind die Internet-User gemeint, die bei Cyber-Mobbing-Handlungen (wie das Verschicken eines demütigenden Fotos eines Betroffenen) potentiell erreicht werden können. Wie reagieren sie auf einen Fall von Cyber-Mobbing? Bleiben sie passiv? Unterstützen sie den Betroffenen bzw. den Hauptakteur? In der Auswertung von Gesprächsgruppen sollen individuelle Erfahrungen der Jugendlichen gesammelt werden.
Hier finden Sie den Flyer und einen Kurzbericht über die Studie.

Veröffentlicht unter Cyber-Mobbing | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Neu im Programm: I Like You

foto_homepage_3_1280_farbI Like You oder besser: I  like You feierte am 3.11.2014 in Babelsberg seine Uraufführung und am 4.11. an der Evangelischen Schule Neukölln seine Berliner Premiere!  Die Aufführungen wurden von den jungen und erwachsenen ZuschauerInnen mit Begeisterung aufgenommen. In den anschließenden Gesprächen wurde neben der großartigen schauspielerischen Leistung von Homa Faghiri, Ludwig Drengk und Christian Rodenberg vor allem die wirklichkeitsnahe und jugendgerechte Aufarbeitung des Themas gewürdigt. Die Jugendlichen gaben uns das Feedback, dass sie sich mit den Charakteren und der Geschichte gut identifizieren können.

I Like You gastiert fortan bundesweit an Schulen. Unser Theaterstück erleichtert SchülerInnen und Lehrkräften den Einstieg in das hochrelevante Thema Cybermobbing und bietet viele Anknüpfungspunkte für gute und intensive Gespräche und die Weiterarbeit an der Thematik. Wie alle EUKITEA Produktionen zeigt auch I Like You einen Lösungsweg aus einer scheinbar aussichtslosen Situation auf. Unser Theaterstück für Jugendliche im Alter von 13 – 16 Jahren sensibilisiert seine jungen Zuschauer für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und macht ihnen Mut, sich für Toleranz und gegenseitigen Respekt einzusetzen.

„Die Aufführung fand ich bewegend, sehr gut gespielt und sehr hilfreich für Lehrer, das Thema im Unterricht zu thematisieren.“
(Helke Bär-Wolz, Schulpsychologisches Beratungszentrum Pankow/ Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft)

Auch in der Presse stößt unsere neue Theaterproduktion auf positive Resonanz. Den Artikel aus der taz vom 3./4. Januar 2015 lesen Sie hier.

Homepage_2_850Foto_homepage_luke_800Foto_Homepage_5_800Ludwig Drengk, Christian Rodenberg und Homa Faghiri – Premiere in Babelsberg

Veröffentlicht unter Allgemein, Cyber-Mobbing | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Premiere unseres neuen Theaterstückes !

Am 3. November ist es soweit! Unser neues Theaterstück zum Thema Cybermobbing feiert seine Uraufführung am Babelsberger Filmgymnasium!

Mit unserer ProduExif_JPEG_PICTUREktion richten wir uns an Jugendliche ab 13 Jahren, für die der Umgang mit den modernen Kommunikationsmedien wie Smartphones und Computer eine Selbstverständlichkeit ist.  Doch was passiert, wenn in sozialen Netzwerken etwas schief läuft, wenn sich ein peinliches Foto rasend schnell verbreitetExif_JPEG_PICTURE und sich der Betroffene plötzlich einer Flut von Kommentaren im Netz und im Reallife auseinandergesetzt sieht? Dieser Situation muss sich Luke, unsere Hauptfigur, stellen…

Unser herzlicher Dank gilt dem Landespräventionsrat Brandenburg sowie der Stiftung für gesellschaftliches Engagement der deutschen Kreditbank für die Unterstützung der Stückentwicklung. Ebenfalls möchten wir der Neuen Gemeinschaftsschule Babelsberg und dem Babelsberger Filmgymnasium danken! Homa Faghiri und Ludwig Drengk führten hier mit einer Schülergruppe einen Langzeitworkshop durch, bei dem die Teilnehmer spannende Theaterszenen zum Thema entwickelt und gespielt haben. Ihre Lebenswirklichkeit, Sorgen und Wünsche sind in das neue Stück eingeflossen.

Theater auf Augenhöhe! Ab dem 4. November im mobilen Spielbetrieb …

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

„Ich weiß, wie man sich fühlt. Man hat Angst, in die Schule zu gehen.“

Bereits seit Jahresbeginn freuen wir uns, an zahlreichen Grundschulen im Landkreis Potsdam-Mittelmark zu gastieren. Auf dem Programm stehen „Raus bist Du!“ und „Gut so“, unsere Theaterstücke zum Thema Mobbing-Prävention. Mobbing kann natürlich überall dort ein Thema sein, wo Menschen unfreiwillig Zeit miteinander verbringen, sei es im schulischen oder beruflichen Kontext. Dass Kinder die Ängste und Nöte von Sabrina, unserer Protagonistin in „Raus bist Du!“, wiedererkennen und verstehen, zeigen ihre Reaktionen:

„Auch ich habe mal gemobbt. Manchmal merkt man nicht, wie sehr man anderen weh tut.“
„Ich kenne so einen Fall in meiner Klasse. Nun bin ich fest entschlossen, etwas zu unternehmen.“
„Mir hat das Stück sehr gut gefallen. Alles wurde sehr echt dargestellt. Die, die so handeln, wissen nicht, was sie da machen. Ich weiß, wie man sich fühlt. Man hat Angst, in die Schule zu gehen.“*

Ruth Weyand, Homa Faghiri und Ludwig Drengk bei "Raus bist Du!"

Ruth Weyand, Homa Faghiri und Ludwig Drengk in „Raus bist Du!“

Wir danken der Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse für die freundliche Unterstützung der Aufführungen und hoffen, dass wir weiterhin junge Zuschauer mit unseren Stücken zum Nachdenken bewegen.

*Zitate wurden als Feedback einer Schule an uns gesendet
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar